Support für Internet Explorer 8, 9 und 10 wird eingestellt

Noch häufig stoßen wir bei unseren Kunden auf alte Versionen des Microsoft Internet Explorers. Durch Google Chrome und Firefox hat dieser zwar viele User verloren, ist aber immer noch weit verbreitet. Laut einer Statistik von NetMarketShare (Stand Dezember 2015) nutzen noch 19,7 Prozent der Anwender den Internet Explorer der Versionen 8, 9 oder 10. Doch all diese Nutzer sollten sich jetzt neu orientieren. Denn Microsoft stellt ab sofort den Support für diese älteren Versionen ein. Es wird keine Security-Updates mehr geben. Wirklich überraschend kommt diese Meldung allerdings nicht, denn bereits Mitte 2014 wurde von Microsoft in einem Support-Dokument angekündigt, dass es dem Ende entgegen geht.

„… Ab dem 12. Januar 2016 werden technischer Support und Sicherheitsupdates nur für die jeweils aktuellste Version von Internet Explorer, die für ein unterstütztes Betriebssystem verfügbar ist, zur Verfügung gestellt …“ – support.microsoft.com

Versuchen Sie einen alternativen Browser

Google Crome Mozilla Firefox Safari Opera Internet Explorer

Aktuelle Verbreitung der Browser im Desktop-Bereich (alle Versionen)

verbreitung_browser_jan_201648,57 % – Internet Explorer
32.33 % – Chrome
12,13 % – Firefox
4.49 % – Safari
1,55 % – Opera
0,24 % – Andere

Quelle: Desktop Browser Market Share > netmarketshare.com

Facebook Fanpage: Liste aller Fans einsehen

Sie möchten alle Fans Ihrer Facebook-Seite einsehen? In den Facebook Insights finden Sie jede Menge Informationen über die eigenen Fans. Sie sehen, woher sie kommen, wie alt sie sind, welches Geschlecht sie haben und einiges mehr. Auch eine vollständige Liste aller Fans steht Ihnen hier zur Verfügung.

So finden Sie die Liste Ihrer Fans.

  1. Rufen Sie Ihre Facebook-Fanpage auf
  2. Gehen Sie in die Einstellungen
  3. Dort rufen Sie den Punkt „Personen und andere Seiten“ auf
  4. Dann erhalten Sie die Liste

allfacebook.deQuellangabe

Facebook: Verifizierte Seiten für Unternehmen

Dieses Facebook Feature ist nun auch in Deutschland verfügbar. Erscheint auf einer Seite oder einem Profil ein blaues Symbol neben dem Namen, bedeutet dies, dass Facebook die Echtheit der dahinter liegenden Informationen bestätigt und es sich bei dieser Seite oder diesem Profil um keinen Fake handelt.

Diese beliebte blaue Verifizierung war bisher in Deutschland nur sporadisch in auserwählten Profilen zu finden. Jetzt jedoch ist es möglich den Haken zu beantragen (Facebook Hilfe Seite).

Welche Vorteile haben Sie durch die Verifizierung?

Sie erhalten das graue/blaue Häkchen neben Ihrem Seitennamen. Laut angaben von Facebook werden verifizierte Seiten in der Suche bevorzugt angezeigt. Ob es zukünftig weitere Funktionen für verifizierte Unternehmensseiten geben wird, ist derzeit nicht bekannt.

like-agentur.deQuellangabe

Cookie-Richtlinie: Google macht Ernst und das sollten Sie auch

Webseitenbetreiber, die einen Account bei Adsense, Adwords oder Ad Exchange nutzen, sollten bis zum 30.09.2015 „eine neue Richtlinie zur Einholung der Zustimmung der Endnutzer in der EU“ umsetzen. Hierfür muss ein „entsprechender Zustimmungsmechanismus“ in die Webseite implementiert werden, mit dem die Zustimmung von Endnutzern zum Einsatz von Produkten wie zum Beispiel Google-Analytics eingeholt wird, die Cookies und andere Daten speichern und abrufen, sowie Daten erfassen, weitergeben und nutzten.

Muss ich handeln?

War bisher der Rat, erst einmal nichts zu tun, sehr gut zu vertreten, ändert sich mit der Aufforderung von Google zwar nicht die Rechtslage, aber es ist ein deutlicher Hinweis auf die künftige Praxis im Internet und darauf, das eine Zustimmungslösung für Cookies obligatorisch sein wird. Deshalb ist es empfehlenswert, sich auf die kommende Rechtslage einzustellen und eine solche Lösung in die Website einzubinden. Wer Adsense, Adwords oder Ad Exchange nutzt, musste dies sowieso bis Ende September 2015 umgesetzt haben.

Entwurf Webseite TSV Richen

Wir riefen die Freunde und Fans des TSV Richen über Facebook dazu auf, über den Entwurf der neuen Webseite abzustimmen. Da aber vielleicht nicht alle bei Facebook angemeldet sind aber trotzdem mit abstimmen möchten, geben wir euch auf unserer Webseite die Möglichkeit, an der Abstimmung teilzunehmen. Weiterlesen

50 außergewöhnliche Funny Icons für lau

Wir arbeiten in unseren Online-Projekten immer wieder gerne mit Icons und sie kommen so gut wie in jedem Projekt zur Anwendung. Ihre Vorteile liegen auf der Hand. Denn Icons sind kleine schematische Bildchen, die wie ein Piktogramm ein möglichst selbsterklärendes Symbol liefern. Außerdem lassen Sie sich in ihrer Größe ohne Qualitätsverlust skalieren. Sehr bekannt sind beispielsweise die Icons von Facebook und Twitter, aber auch Google Plus und Co. sind nicht gerade unbekannte Vertreter.

Neben diesen sehr bekannten Icons-Kreationen gibt es jedoch noch sehr viele mehr, die jeder kennt, sie jedoch nur unbewusst wahrnimmt. Denken Sie nur mal an die kleinen Symbole zum Schließen eines Fensters, die Symbole zum Aufruf des nächsten Bildes einer Galerie und … – Sie sehen, es gibt unzählige Icons, die das Bedienen erleichtern und die Benutzerfreundlichkeit einer Webseite optimieren.

Weiterlesen

BSI rät vom Internet Explorer ab

(28.04.2014) Das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) gab eine Warnung zur Nutzung des Microsoft Internet Explorers heraus. Wir empfehlen unseren Kunden und natürlich auch allen anderen IE-Nutzern, auf einen alternativen Browser auszuweichen – zumindest solange diese Warnung besteht. Eine Liste mit alternativen Internet-Browsern finden Sie unter:

Wählen Sie hier einen alternativen Browser
browsehappy.com

„Welchen Browser verwende ich?“
whatbrowser.org beantwortet Ihnen diese Frage mit nur einem Aufruf.

Sie sind kein IE-Nutzer? Bitte beachten Sie: Auch ein veralteter Browser, egal ob Internet Explorer, Firefox oder Chrome, kann Sicherheitslücken aufweisen. Die Sicherheit zu gewährleisten liegt bei Ihnen. Bleiben Sie auf der sicheren Seite und verwenden Sie immer die neuste Version eines Browsers mit den aktuellsten Updates.


Update (02.05.2014): Der BSI gab heute eine weitere, themenbetreffende Meldung heraus. Das Amt berichtet, dass Microsoft ein kostenloses Update zum Download (auch für XP Nutzer) anbietet. Dieses soll die aufgekommene Sicherheitslücke schließen.


Einschätzung des BSI zur Sicherheitslücke im Internet Explorer
Quellangabe

Einschätzung des BSI zur Sicherheitslücke im Internet Explorer – UPDATE
Quellangabe

Icons schnell und einfach erstellen mit faviconist.com

Beim Erstellen einer Webseite werden sie leider oft vergessen: die kleinen Icons, die Ihre Webseite – und somit Ihr Unternehmen – in der Adressleiste oder im Tab des Browsers repräsentieren. Darüber hinaus sind sie für die Nutzer Ihrer Webseite immer dann zu sehen, wenn jemand Ihre Domain als Favorit speichert oder auch als Vorschaubild für ein Programm oder als alternatives Ordnersymbol in Ihrem Datei-Browser, um die Übersichtlichkeit zu steigern. Icons sind vielfältig einsetzbar und schnell und einfach erstellt.

Mit faviconist.com lassen sich diese kleinen Bildchen praktisch und schnell generieren und speichern. In Kombination mit Google Fonts und durch einfaches Erstellen von Hintergrundfarben und Verläufen ist das Online-Tool leicht zu bedienen. Mit faviconist.com „zaubern“ Sie praktisch auf Knopfdruck Ihr individuelles Icon. Versuchen Sie es selbst. Oder fragen Sie uns. Wir unterstützen Sie gern.

Fernwartung aus dem Browser mit „Chrome Remote Desktop“

„Greifen Sie über das Internet sicher auf andere Computer zu oder gewähren Sie anderen Nutzern Zugriff auf Ihren Computer.“ Das verspricht Google mit Chrome Remote Desktop.

Zur Nutzung muss lediglich der Internetbrowser Chrome samt Erweiterung auf den beteiligten Rechnern installiert werden. Die Datenübertragung läuft komplett verschlüsselt ab. Google sorgt mit ausgefeilter Verschlüsselung und Erstellung eines Codes bei jeder Sitzung, die der Authentifizierung dient, für Sicherheit. Der Code muss bei jeder Sitzung zwischen den Nutzern erneut ausgetauscht werden.

Chrome Remote Desktop könnte eine gute Alternative zu bestehenden Fernwartungs-Sortware-Lösungen wie zum Beispiel TeamViewer darstellen. Darüber hinaus ist es Windows-Nutzern möglich, Audio-Daten zu übertragen und es besteht die Möglichkeit, zwischen den beiden verbundenen Rechnern Daten schnell auszutauschen.

Chrome Remote Desktop im Chrome Web Store

Chrome Remoute Desktop auf chip.de

Schrift selbst erstellen mit fontstruct.com

Unter fontstruct.com finden Sie ein kostenloses Online-Tool zur Erstellung von Fonts (Schriften). Mittlerweile wird das kostenfreie Tool von Fontshop unterstützt. Um Ihnen die Bearbeitung Ihrer eigenen Schriftkreation einfacher zu gestalten, stehen Ihnen für die Entwicklung verschiedene Basis-Module wie Kreise, Eckenformen, Balken, etc. zur Verfügung. Mit ein wenig Zeit und Geduld können Sie mit dieser Basis selbst Fontdesigner werden.

Jetzt Schrift selbst erstellen mit fontstruct.com

Fontstruct Videos auf YouTube

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden mit der Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen