Kein Flash-Plugin in Firefox

Kommenden September soll das Flash-Plugin im Firefox-Browser deaktiviert und Nutzer nicht mehr auf Flash-Inhalte auf Webseiten hingewiesen werden. Schon seit Jahren soll das Plugin aus den Anwendungen der Browser entfernt werden, aber warum eigentlich?

Flash spielt Multimedia-Inhalte auf Webseiten ab, ist aber bereits stark veraltet. Das Plugin stellt eine akute Sicherheitslücke dar, besonders wenn Nutzer eine veraltete Version des Flash-Plugins verwenden. Für kriminelle ein beliebter weg, um Schadsoftware auf den Computer zu schmuggeln. Doch damit soll jetzt Schluss sein – mit der Nightly Version von Firefox 69 sollen die Änderungen umgesetzt werden, den Plänen der Entwickler zufolge soll Version 69 Anfang September diesen Jahres erstmals stabil erscheinen. Von da an sollen Nutzer nicht mehr standardmäßig über Flash-Inhalte aufgerufener Webseiten informiert und zum aktivieren des Plugins aufgefordert werden, über die Optionen soll man aber weiterhin das Plugin für bestimmte Seiten aktivieren können. Anfang 2020 soll der Flash Player komplett aus den normalen Versionen des Firefox Browsers verschwunden sein und nur noch in der Version mit Langzeitunterstützung (ESR) bereitstehen. Für Ende 2020 kündigte Adobe das Ende des Supports für Flash an – zu dem Zeitpunkt soll die Unterstützung in Firefox ebenfalls eingestellt werden und der Browser wird das Laden des Plugins verweigern.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden mit der Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen